Jan Thorbecke Verlag Lebensart im Jan Thorbecke Verlag Geschichte im Jan Thorbecke Verlag Die Verlagsgruppe mit Sinn für das Leben
 
zur erweiterten Suche  
Buch der Woche
Christof Rieber / Stadt Ulm
Albert Einstein
Biografie eines Nonkonformisten
Christof Rieber / Stadt Ulm: Albert Einstein
Warum wurde Albert Einstein der »Mann des 20. Jahrhunderts«? Einstein leitete eine Revolution der Physik ein und war als Radikaldemokrat politisch richtungsweisend. Er wird als Mensch begriffen, der auch dunkle Seiten hat. Die Beziehung zur Mutter und die Liebesaffäre mit Betty Neumann werden erstmals systematisch analysiert. weiterlesen...
eBooks bei Thorbecke
eBooks
Auszeichnungen
Der Marburger Mikrobiologe Tobias Erb wird für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Synthetischen Biologie mit dem VAAM-Forschungspreis 2017
geehrt.

Außerdem geht der
Heinz Maier-Leibnitz-Preis, wichtigster Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland, dieses Jahr u.a. an Philipp Kanske, Neurowissenschaft, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig.

Wir gratulieren unseren Autoren!

Tobias Erb und Philipp Kanske sind Mitglieder der Jungen Akademie der Wissenschaften; mit ihr zusammen entsteht auch für 2018 wieder der Thorbecke Wissenschaftskalender »Historische Kalender – Aktuelle Forschung 2018«

Historische Kalender – Aktuelle Forschung 2018
Veranstaltungen
Unsere nächsten Autoren-Veranstaltungen auf einen Blick:
Konrad Krimm / Ludger Syré
31.01.2019 in Karlsruhe
Infobriefe
Unsere Infobriefe Lebensart und Geschichte informieren Sie rund 4-6 mal jährlich über unsere Neuerscheinungen. Wählen Sie hier Ihre Themenbereiche aus.
<<< Titel 14 von 27 in der Kategorie
»Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen«
>>>
Eckart Conrad Lutz - Spiritualis Fornicatio
Download des Covers in verschiedenen Auflösungen
lieferbar
€ 48,06*
inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten
  x 
1990
Format 16,5 x 23 cm
554 Seiten
Leinenband mit Schutzumschlag
mit 63 Abbildungen
ISBN: 978-3-7995-6832-6
Eckart Conrad Lutz

Spiritualis Fornicatio

Heinrich Wittenwiler, seine Welt und sein »Ring«

Reihe: Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen, Band 32
Herausgegeben vom Stadtarchiv Konstanz
Heinrich Wittenwilers Epos »Der Ring« (Konstanz, um 1408/10) ist ein amüsanter, raffiniert erzählter Versroman, ein Stück bester Unterhaltung (es wurde in den letzten Jahren dreimal übersetzt). Der Konstanzer Kurienadvokat verarbeitet in einzigartiger Weise persönliche Welterfahrung und gruppenspezifische Sichtweisen und Interessen mit einer gelehrt-philosophischen Tradition der Weltdeutung zu einer allegorischen Dichtung. Das bäurische Liebespaar des »Rings« steht gleichnishaft für eine Weltsicht, die in der Tradition des lateinischen allegorischen Epos wurzelt: Danach hat das Elend dieser Welt seinen Ursprung in der Abkehr des Menschen vom liebenden Gott hin zur »geistlichen Hurerei« – zur »spiritualis fornicatio«. Wirkliche und literarische Welt Wittenwilers werden hier erstmals im Zusammenhang entziffert und in ihrem Verhältnis zueinander beschrieben.
Schlagwörter für dieses Produkt:
LiteraturgeschichteKulturgeschichte
Patmos Verlag
Verlag am Eschbach
Matthias Grünewald Verlag
Jan Thorbecke Verlag
Schwabenverlag
Kunstverlag Ver Sacrum
Nehmen Sie Platz und genießen Sie die Angebote unserer Verlage
Verlagsgruppe Patmos
GENIESSEN
VERSCHENKEN
BEDENKEN

Lebe gut - Ihr kostenloses Kundenmagazin der Verlagsgruppe Patmos
Auch die dunkle Jahreszeit hat ihre lichten Seiten
Lebe gut bei Facebook
Jan Thorbecke Verlag
Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Telefon: +49 (0) 711 44 06-0 · Fax: +49 (0) 711 44 06-199
Vorstand: Ulrich Peters · Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Clemens Stroppel
Registergericht Stuttgart, HRB 210919 · USt.-Id.Nr.: DE 147 799 617
Kontakt | Sitemap | AGB | Versandkosten | Widerruf | Datenschutz | Impressum