Jan Thorbecke Verlag Lebensart im Jan Thorbecke Verlag Geschichte im Jan Thorbecke Verlag Die Verlagsgruppe mit Sinn für das Leben
 
zur erweiterten Suche  
Deutscher Gartenbuchpreis 2017

Deutscher Gartenbuchpreis 2017
2. Platz in der Kategorie »Bestes Buch zur Gartenprosa & Lyrik«
Ute Studer
Honigbiene küsst Storchschnabel
Neue Geschichten aus dem Alltag einer Gärtnerin


Ute Studer bei der Preisverleihung

eBooks bei Thorbecke
eBooks
Buch der Woche
Aikman-Valerie Smith
Pfeffer
Über 45 Rezepte für feurigen Genuss
Aikman-Valerie Smith: Pfeffer
Ob aromatische Schärfe, geschmackliche Tiefe oder ein ungewöhnlicher Gaumenkitzel auf süßen Speisen – Pfeffer verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas. Dabei ist Pfeffer nicht gleich Pfeffer. Verschiedene Sorten haben ganz unterschiedliche Aromen, und so vielfältig wie die Anwendungen dieses wunderbaren Gewürzes sind auch die hier versammelten Rezepte. weiterlesen...
Infobriefe
Unsere Infobriefe Lebensart und Geschichte informieren Sie rund 4-6 mal jährlich über unsere Neuerscheinungen. Wählen Sie hier Ihre Themenbereiche aus.
Neue Rezensionen unserer Bücher  
Rezension: 101 bis 110
von insgesamt 209
Seiten:
<<<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15 ...  >>> 
 Titelcover   Produkte   Preis 
Mensch und Tier im Mittelalter 
Frank Meier
Mensch und Tier im Mittelalter

epoc, Ausgabe 6/2008
»... Der Karlsruher Historiker schildert auch höchst skurrile Ereignisse - zumindest aus neuzeitlicher Perspektive: So wurde etwa Ratten, Mäusen oder Heuschrecken der Prozess gemacht, bevor man die Plagegeister tötete. Man glaubte nämlich, dass sie als beseelte Wesen ihr Handeln kontrollieren konnten. Im Zuge der Hexenverfolgung wurden Tiere als Zeugen geladen oder gar - insbesondere schwarze Katzen und Raben - als Ketzer verurteilt.
Abwechslungsreiche Mittelalterunterhaltung der animalischen Art. Farbige Illustrationen bieten außerdem etwas fürs Auge.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 22,90* 
Enlarging European Memory 
Mareike König / Rainer Ohliger (Hg.)
Enlarging European Memory
Migration Movements in Historical Perspective

H-Soz-u-Kult, Oktober 2008
»... Mit dem thematisch breit angelegten, ausgezeichnet dokumentierten und sorgfältig redigierten Band meldet die weiter an Fahrt aufnehmende Migrationsforschung ihren Anspruch auf Teilhabe am internationalen Gedächtnisboom an – und belegt ihn zugleich überzeugend.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 49,00* 
Trend zum Event 
Markus Dewald
Trend zum Event
Die neue Festkultur einer atemlos gelangweilten Gesellschaft

Glaube und Leben / Der Sonntag / Bonifatiusbote, 21. September 2008
»Es stimmt: Hier ist häufiger vom Event-Katholizismus und seinen Jüngern die Rede. Größer, schriller, lauter… Erst seit kurzem wird so mancher Kürbis ausgehöhlt und mit frommer Soße übergossen. Schon länger in Mode ist der Verliebten-Tag im Februar – auch wenn der nichts mit dem heiligen Valentin zu tun hat. Jetzt gibt es endlich ein Buch, das so manches konsumgestrickte Märchen rund um geklaute Feste beendet.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 12,90* 
Menschen um Luther 
Gerhard Markert
Menschen um Luther
Eine Geschichte der Reformation in Lebensbildern

Geschichte, Nr. 8 / 2008
»Die deutsche Geschichtsschreibung des Reformationszeitalters ist seit dem 19. Jahrhundert auf die Person Martin Luthers fixiert. Auch wenn sich der Kult um den »Mann seines Jahrhunderts« inzwischen etwas versachlicht hat, so wird die von Wittenberg ausgehende Reformation als die Tat eines Mannes angesehen.
Dem versucht diese Sammlung zeitgenössischer Lebensbilder ein Korrektiv entgegenzuhalten: Zu den einzelnen Lebens- und Wirkensphasen Luthers sind hier die Biographien von Menschen gesammelt, die von den Ereignissen betroffen waren, die sie aber auch mitgetragen, bekämpft und letztendlich mitgeformt haben. In eine präzise und an Schlüsselstellen erfolgreich vertiefende Gesamtdarstellung der Zeit eingebunden, entsteht so ein facettenreiches Bild einer Zeit im Umbruch. Zu diesem Umbruch haben viele Kräfte beigetragen, deren Namen in diesem Buch ein Profil (allerdings zu selten auch ein Gesicht) erhalten.«

www.sandammeer.at (Virtuelle Literaturzeitschrift), März 2008
»... Das Buch kann wegen der fehlenden Quellenangaben nur als Lesebuch gelten und wird auch als solches vom Verlag angeboten. Doch darin alleine steckt noch kein Urteil, denn es kommt allein auf den Text an: ein spätes sola scriptura, gewissermaßen. Und dieser Text ist sprachlich exquisit, was natürlich auch von einem ausgezeichneten Lektorat zeugt.
Die wichtigsten Strömungen der Zeit sind aufgezeigt, auch wenn man einzelne Aspekte durchaus hätte vertiefen können. Die Befürchtung, dass es sich insgeheim um eine Luther'sche Hagiografie handeln könnte, hat sich nicht bewahrheitet. Denn selbst mit einem ausschließlich historischen oder kulturhistorischen Fokus liest sich das Buch sehr gut.
Als vorbildlich sind die im Text platzierten und typografisch hervorgehobenen Definitionen einzuordnen, die kontextuell Begriffe erklären oder aber im Stil von Anmerkungen Hintergründe behandeln. Man darf gespannt sein, was uns der Jan Thorbecke Verlag in Zukunft noch aus dieser Zeit präsentieren wird.« (Klaus Prinz)

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 24,90* 
Die Geschichte Maltas 
Thomas Freller
Die Geschichte Maltas
Eine Insel zwischen Orient und Okzident

epoc - Geschichte - Archäologie - Kultur, Nr. 5 / 2008
»Zwischen Sizilien und Libyen strategisch günstig gelegen, waren Malta und die Nachbarinsel Gozo seit der Römerzeit begehrte Stützpunkte im Mittelmeer. Dennoch konnte sich das kleine Archipel seine kulturelle Eigenständigkeit bewahren. Das demonstrieren eindrucksvoll steinzeitliche Megalithtempel, die mittelalterlichen Prachtbauten des Johanniterordens, aber auch die Sprache, die auf einem arabischen Dialekt basiert.
Dem Historiker Thomas Freller ist es gelungen, all diese Aspekte bis hin zur friedlichen Koexistenz von Katholizismus und Sozialismus in einem spannenden Büchlein zusammenzuführen, das in keinem Koffer mit Flugziel Malta fehlen sollte.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 22,90* 
Zu Gast in meinem Garten 
Magda Drostel
Zu Gast in meinem Garten

BLOOM's, Ausgabe 3/2008
»Den Sommer draußen genießen, mit Freunden und der Familie feiern, was gibt es Schöneres? Damit's perfekt wird, hat Magda Drostel eine Fülle köstlicher Rezepte für Grillabend, Kaffeetafel, Apfelfest & Co. zusammengestellt und liefert unkomplizierte Dekoideen gleich dazu. »Zu Gast in meinem Garten« macht mit stimmungsvoll romantischen Bildern Hobbyköchen und Gartenliebhabern Freude.«

Waiblinger Kreiszeitung, 31. März 2008
»Mehr ein Kochbuch als ein Gartenbuch ist der Band »Zu Gast in meinem Garten« von Magda Drostel. Aber ein besonders schönes mit vielen Rezepten für Gartenfeste, Grillpartys, ein Rosen- und ein Apfelfest, für eine opulente Kaffeetafel und ein romantisches Essen zu zweit. Dekoideen liefert die Autorin gleich mit, denn alle Gerichte werden selbstverständlich im Garten serviert. Denn was gibt es Besseres als ein Fest im Garten? Den schön gestalteten Band komplettieren viele ansprechende Fotos und ein kleiner Abriss der Gartenkultur. Wer einen Garten besaß, lud schon immer Familie und Freunde ein, um gemeinsam im Freien zu feiern. Einfache und ausgefallene Rezepte wie Chutneys, Käsespezialitäten, Apfel-Sahne-Bienenstich, Lachsmousse-Pastete, Schweinefilet mit Orangensoße oder Weinsuppe mit Steinpilzen laden zum Nachkochen ein.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 22,90* 
Goldenes Mittelalter 
Anja Grebe
Goldenes Mittelalter
Geschichte der Buchmalerei

Karfunkel, Nr. 77/ 2008
»Die mittelalterliche Buchmalerei ist ein faszinierendes Thema, das bisher noch nicht wirklich umfassend in der Literatur gewürdigt worden ist. Anja Greve, Kunsthistorikerin der Universität Erlangen-Nürnberg, leistet mit ihrer vorliegenden Arbeit nun einen wichtigen Schritt, diese Lücke zu füllen. Sie zeigt die verschiedenen Formen der Buchmalerei sehr anschaulich auf und erklärt, warum und für welche Bucharten die jeweiligen Kunstwerke entstanden sind. Wie sieht es in den Handwerkerateliers der Buchmaler aus, wie entsteht ein Buch?... Das und mehr wird informativ, flüssig und interessant beantwortet. Außerdem gibt es einen fundierten Überblick über den Wandel der Bucharten im Laufe des Mittelalters von Rotulus und Codex über die insulare, die karolingische, ottonische und salische Buchkunst, romanische und gotische Bibeln, Romanillustrationen und Chroniken des Hoch- und Spätmittelalters bis hin zu Sachbüchern, Erbauungsliteratur, Psalter und Stundenbücher am Ende des Mittelalters sowie einen Ausblick in die illuminierten Bücher der Renaissance und des Barock. Ein besonderes Highlight des Bandes ist der zusätzliche Golddruck, der bei den Abbildungen verwendet wurde und so einen sehr anschaulichen Eindruck der Originale gibt. Alle Daumen hoch!«

pax Geschichte, Ausgabe 6/2007-08
»... Eine weitere Stärke dieses Buches erweist sich darin, dass nicht nur die Miniaturen oder die Initialen zu finden sind; Anja Grebe präsentiert dem Leser sämtliche Grundformen der mittelalterlichen Buchmalerei und verweist zudem auf deren Stellenwert für den jeweiligen Kodex und die Buchmalerei an sich. Hierzu führt sie zunächst in die Grundlagen ein. Dazu gehören die Herstellung der mittelalterlichen Bücher, wie die Frage nach den 'Buchkünstlern' und den Auftraggebern. Im Anschluss thematisiert sie die einzelnen Grundformen der Buchmalerei, um den Hauptteil des Werkes der Geschichte und der Entwicklung der mittelalterlichen Buchmalerei zu überlassen.
Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, das dem Leser die Buchmalerei des Mittelalters in umfassender und eindrucksvoller Weise vor Augen führt. «

www.autorenboerse.net (November 2007)
»Ein faszinierender Einblick in Denken und Schaffen von Menschen des Mittelalters auf einem sonst kaum erwähnten Gebiet.«

Hellweger Anzeiger vom 17. November 2007
»Anja Grebe führt anhand zahlreicher Beispiele durch die Arbeit von Illustratoren und Kalligraphen, durch die Ursprünge der Buchmalerei, ihre Techniken, ihre historischen und künstlerischen Zusammenhänge, ihre Bedeutung, die oft weit über die Darstellung hinausging; bis hin zu den - nicht immer selbstlosen - Interessen von Auftraggebern und frühen Sammlern: ein schönes Buch über schöne Bücher.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 39,90* 
Vom Zauber alter Bauerngärten 
Kriemhild Finken
Vom Zauber alter Bauerngärten

Buchjournal - Frühjahr 2008
»Kunterbunte Blumen neben duftenden Heil- und Küchenkräutern, Salatköpfe neben Tomaten, Rosenstöcke neben wildem Mohn: Im Bauerngarten gibt es scheinbar keine Hierarchien. Gerade das macht diese Gartenform so liebenswert. Die Autorin Kriemhild Finken gibt zahllose goldene Tipps zum Anlegen und Pflegen eines Bauerngartens nach traditionellem Vorbild.«

Heilbronner Stimme - 1. Juli 2008
»Bauerngarten-Charme
Gibt es jemanden, der sich dem Charme von Bauerngärten entziehen kann? Der nicht hin und weg ist beim Anblick dieses geordneten Durcheinanders von Gemüse, Kräutern und Blumen? Wohl kaum. Und wenn doch, dann sei ihm „Vom Zauber alter Bauerngärten“ (Kriemhild und Aloys Finken, Thorbecke Verlag, 22,90 Euro) ganz besonders ans Herz gelegt. Denn spätestens nach dem Durchblättern wird er auch zum Bauerngarten-Fan. Alle anderen liegen mit diesem Buch sowieso richtig. Hier ist eine ebenso informative wie inspirierende Mischung aus Bildband, Pflanzenlexikon und Ratgeber (samt kleiner Rezepttipps) gelungen. Von der Geschichte der Gärten, die mit dem St. Gallener Klosterplan beginnt, über Pflanzpläne, Mondphasen und Bauernregeln bekommt man vor allem Detailwissen über die typischen Pflanzen dieser alten Gartenform: Von Alant bis Ysop, von Ackerbohne bis Melde, von Liebstöckel bis Spinat. Ein eigenes kleines Kapitel ist den Wasch- und Färbepflanzen (etwa Seifenkraut) gewidmet. Außerdem wird die Heilwirkung der einzelnen Pflanzen erklärt. Und: Die Fotos lasen einen auch mitten in der Großstadt von einem heilen Landleben träumen. «

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 22,90* 
Kleine Geschichte der Ketzerei 
Dierk Suhr / Markus Mall
Kleine Geschichte der Ketzerei

Karfunkel, Nr. 76 / 2008
»Das Buch widmet sich Ketzern von der Antike bis zur frühen Neuzeit. Jedem Kapitel ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte zu einzelnen Ketzern oder als ketzerisch verurteilten Bewegungen vorangestellt.
Der gut strukturierte und angenehm lesbare Band eignet sich als Nachschlagewerk, aber auch, um einen generellen Überblick über das Thema zu erhalten.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 19,90* 
Die archäologische Hintertreppe 
Dirk Husemann
Die archäologische Hintertreppe
Was Geschichte und Forschung über das Christentum verraten

bild der wissenschaft, Ausgabe 6 / 2008
»Die Bibel ist ein Patchwork aus ursprünglich mündlichen Überlieferungen und Interpretationen. Und: Sie ist der Weltbestseller aller Zeiten. Grund genug für den Wissenschaftsjournalisten Dirk Husemann, den Geschichten darin kritisch nachzugehen.
Mit manchmal überschäumender Formulierungslust, vergnüglich und fundiert, erläutert er anhand der neuesten archäologischen und wissenschaftlichen Erkenntnisse die großen Streitfragen des Christentums. Eine klare Antwort kann er allerdings oft nicht geben. So streiten Forscher der verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen zum Beispiel nach wie vor heftig über die Realität der Sintflut.
Gut bedient wird jeder Leser, der Unbekanntes, Abschließendes oder Diskussionswürdiges sucht über die Schriftrollen von Qumran, das angebliche Evangelium der Maria Magdalena, die unbefleckte Empfängnis und ähnliche biblische Reizthemen.
Besonders lesenswert ist das Buchdrittel, das sich mit den Vorbildern des Christentums beschäftigt. Hier spürt der studierte Archäologe und Ethnologe Husemann die verleugneten oder auch nur vergessenen Wurzeln des christlichen Glaubens in den altorientalischen Gesellschaften auf.«

mehr Informationen

Diesen Artikel bestellen

 
€ 22,90* 
Rezension: 101 bis 110
von insgesamt 209
Seiten:
<<<   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15 ...  >>> 

zur Startseite
Patmos Verlag
Verlag am Eschbach
Matthias Grünewald Verlag
Jan Thorbecke Verlag
Schwabenverlag
Kunstverlag Ver Sacrum
Nehmen Sie Platz und genießen Sie die Angebote unserer Verlage
Verlagsgruppe Patmos
GENIESSEN
VERSCHENKEN
BEDENKEN

Lebe gut - Ihr kostenloses Kundenmagazin der Verlagsgruppe Patmos
Gestatten, hier
KOMMT GRÜN
Lebe gut bei Facebook
Jan Thorbecke Verlag
Ein Unternehmen der Verlagsgruppe Patmos in der Schwabenverlag AG
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Telefon: +49 (0) 711 44 06-0 · Fax: +49 (0) 711 44 06-199
Vorstand: Ulrich Peters · Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Clemens Stroppel
Registergericht Stuttgart, HRB 210919 · USt.-Id.Nr.: DE 147 799 617
Kontakt | Sitemap | AGB | Versandkosten | Widerruf | Datenschutz | Impressum